IDEALE SPIELBEDINGUNGEN IM STADTTEILZENTRUM PLUTO (WANNE-EICKEL) FÜR KOSTENGÜNSTIGE VERPFLEGUNG WÄHREND DES TURNIERS IST GESORGT
Ausrichter: SV „Unser Fritz“ Wanne-Eickel 1955 e.V.
Spielort: Stadtteilzentrum „Pluto“ – Wilhelmstraße 89a – 44649 Herne (Wanne-Eickel)
Termin: 30. Mai - 03. Juni 2018 (verlängertes Fronleichnam-Wochenende)
1. Runde: Mi. 30. Mai 18:30 Uhr 2. Runde: Do. 31. Mai 10:00 Uhr 3. Runde: Do. 31. Mai 16:00 Uhr 4. Runde: Fr.   01. Juni 18:30 Uhr 5. Runde: Sa.  02. Juni 10:00 Uhr 6. Runde: Sa.  02. Juni 16:00 Uhr 7. Runde: So. 03. Juni 10:00 Uhr anschließend Siegerehrung
Spielmodus: 7 Runden CH-System nach FIDE-Regeln; DWZ- & ELO-Auswertung.
Bei Punktgleichheit: Buchholzwertung mit einem Streichergebnis, danach Summenwertung, danach Losentscheid.
Bedenkzeit: 90 Minuten/40 Züge + 30 Minuten/Rest, 30 Sekunden Zeitzuschlag pro Zug (Fischer kurz) Startgeld: Erwachsene: 35,- € Jugendliche 20,- € (Jahrgang 2000 und jünger) Bei Zahlungseingang nach dem 23. Mai + 5,- € Spätmeldezuschlag Hinweise zur Erlangung einer FIDE-Identifikationsnummer (FIN) sind auf den Homepages des DSB aufgeführt http://www.schachbund.de/news/wichtigeinformation-fuer-turnierveranstalter.html
Die Meister der Bezirke des SVR zahlen kein Startgeld Preise: 1. Platz 500,- € 2. Platz 400,- € 3. Platz 250,- € 4. Platz 150,- € 5. Platz 100,- € Ratingpreise: DWZ 1900-2099; DWZ 1700-1899; DWZ 1500-1699; DWZ 1-1499; jeweils 55,- € / 35,- € Seniorenpreis: (Jahrgang 1957 und älter): 50,- € Frauenpreis: 50,- € Jugendpreis: (Jahrgang 2000 und jünger): 51,- € Lucky Player: Eine Reise wird unter den Spielern ausgelost, die während der Siegerehrung anwesend sind (egal welche Platzierung). • Sonderpreise bei mindestens 5 Teilnehmern in der jeweiligen Preisgruppe. • Preisfonds garantiert bei mindestens 80 Turnier-Teilnehmern. • Keine Doppelpreise (der höhere Preis wird ausgegeben) – außer der Lucky Player. • Maßgebend für die Ratinggruppen ist die am 30. Mai 2018 auf der Homepage des Deutschen Schachbundes veröffentlichte DWZ SVR-Einzelmeisterschaft: 1. Platz 250,- € 2. Platz 150,- € 3. Platz 75,- € 4. Platz 50,- € 5. Platz 25,- € SVR-Fraueneinzelmeisterschaft 1. Platz 50,- € Die Auszahlung zur SVR-Einzelmeisterschaft ist unabhängig von den Open-Preisen Sie geht gegen Kostennachweis an die jeweils besten Spieler/innen, die eine Spielberechtigung für einen Verein im Bereich des SVR besitzen.
Anmeldung: Durch Überweisung des Startgeldes auf das Konto: SV „Unser Fritz“ Wanne-Eickel 1955 e.V., Herner Sparkasse; IBAN: DE05432500300016004947; BIC: WELADED1HRN Angabe von UF-Open, Name, Vorname, FIDE-Identifikationsnummer, Verein und Geburtsjahr auf der Überweisung ist erforderlich; oder bei der Turnierleitung am 1. Spieltag bis 18:00 Uhr zu melden.
Vorangemeldete Spieler müssen sich ebenfalls am ersten Spieltag bis 18:00 Uhr noch einmal bei der Turnierleitung anmelden.
Sonstiges: => Kein Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken im      Stadtteilzentrum „Pluto“. => Maximale Teilnehmerzahl: 150 => Abweichend von der FIDE Regel 6.6 beträgt die Karenzzeit (Wartezeit)      30 Minuten.
Infos: Homepage: http://www.sv-unser-fritz.de Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 0152-53948409
Turnierseite: ufo9.chess-international.de
Hauptschiedsrichter: Ralf Chadt-Rausch, Schiedsrichter: Frank Strozewski, Klaus Löffelbein, Julian Tober

Klaus Löffelbein - Die 4. Runde brachte eine Vorentscheidung, denn der Titelverteidiger GM Felix Levin (SV Mülheim-Nord) verlor gegen FM Janusz Koscielski (SV Wattenscheid). Damit war der dritte aufeinanderfolgende Titel schon verspielt. Die Tabellenführung teilten sich dadurch FM Janusz Koscielski und GM Daniel Hausrath (SV Mülheim), der gegen Bernhard Stillger (Oberhausener SV) gewann.
Während Daniel in der 5. Runde gewann gab Janusz gegen FM Heiko Kummerow (Oberhausener SV) einen halben Punkt ab. Parallel konnte Soel Kartsev durch einen Sieg über Lenhard Biermann (SG Bochum 31) den geteilten 2. Platz erkämpfen.
In der 6. Runde trennten sich Daniel und Janusz remis. Dagegen konnte Soel voll punkten, so dass vor der letzten Runde das Duo Daniel und Soel mit einem halben Punkt vor Janusz führte. Gleichzeitig nahmen sich Felix Levin und Heiko Kummerow gegenseitig einen halben Punkt ab.
In der 7. Runde einigten sich die beiden führenden Spieler schnell auf remis und sicherten sich damit die beiden ersten Plätze. Dank der besseren Buchholzzahl gewann GM Daniel Hausrath schließlich das Open. Gleichzeitig konnte er 10 Jahre nach seinem ersten Titelgewinn erneut SVR-Einzelmeister werden.
Die weitere Rangfolge der 5 Spieler, die sich über den SVR für die nächste NRW-Meisterschaft qualifizierten: Platz 2: GM Felix Levin; Platz 3: FM Janusz Koscielski; Platz 4: Rene Adiyaman (SV Welper); Platz 5: Steven Nowak (SV Bottrop). Den Frauenpreis des SVR gewann Janina Weber vom Ausrichter SV Unser Fritz.
http://unser-fritz-open.chess-international.de/

Klaus Löffelbein - Die SVR-Einzelmeisterschaft ist wie schon in den letzten Jahren eingebettet in das OPEN des SV Unser Fritz in Herne. Dort startete das Turnier mit einem neuen Teilnehmerrekord. 122 Spieler hatten letztlich für das Turnier gemeldet.
Die Favoritenrolle hat dabei der mehrmalige Gewinner des Turniers Felix Levin (SV Mülheim-Nord). In das Rennen um den Titel des SVR-Einzelmeisters 2017 wollen jedoch zumindest auch GM Daniel Hausrath (SV Mülheim), FM Janusz Koscielski (SV Wattenscheid) oder die beiden Spieler des Oberhausener SV Bernhard Stillger und Heiko Kummerow eingreifen.
Die erste Runde brachte noch keine Favoritenstürze. In der 2. Runde gelang dann dem für die SG Bochum 31 mit Rangnummer 40 startenden Lenhard Biermann ein Sieg gegen die WGM Carmen Voicu-Jagodzinsky. Der 13jährige hatte damit wie noch 21 andere Spieler eine 100%-Ausbeute. In der 3. Runde verringerte sich diese Zahl dann auf 7 Spieler doch Lenhard Biermann war noch immer dabei. Für eine gewisse Vorentscheidung wird die 4. Runde am Freitag sorgen. Nach einer Doppelrunde am Samstag wird das Turnier am Sonntag enden.

http://unser-fritz-open.chess-international.de/

Der Schachverein Unser Fritz Wanne-Eickel 1955 e.V. und der Schachverband Ruhrgebiet laden ein zu ihrem alljährlichen kombinierten Schach-Open.

Am langen Wochenende um Fronleichnam wird das Stadtteil-Zentrum Pluto in Wanne-Eickel zum Schauort rauchender Köpfe, denn auch 2017 richtet der SV Unser Fritz wieder für Schachspieler aller Klassen sein 7-rundiges Spitzenturnier aus, das seit 2010 in der Schachszene stetig bekannter wird. In dieser Zeit ist es zu beachtlicher Größe herangewachsen und auch für den 14.06.2017 bis 18.06.2017 werden wieder mehr als 100 Teilnehmer erwartet.

Die Schachbegeisterten pilgern dabei teils von weit über die Grenzen NRWs und gar aus fernen Ländern heran. Unter anderem lockt die gute Atmosphäre, die den hellen Räumlichkeiten und ausreichend Platz an jedem Brett gedankt sind. Wie immer bewirtet uns das Team des Café Pluto, diesmal mit einem verbesserten Angebot im Vergleich zum Vorjahr. Mit Rating-Reisen und mit Sonderpreisen belohnen wir die Senioren, jugendlichen und weiblichen Teilnehmer, die sich besonders hervortun. Unabhängig von der am Ende erzielten Platzierung, wird am Ende der traditionelle Lucky-Player ausgelost, dessen Gewinner eine Reise für zwei erwartet. Das Turnier wird von einer eigenen Website begleitet, die zeitnahe Informationen vor und nach jeder Runde zur Verfügung stellt.

Kombiniert wird das Open mit der offiziellen Einzelmeisterschaft des Verbandes Ruhrgebiet, so dass das gewohnt starke Teilnehmerfeld zu erwarten ist. Die Turnierrunden sind zeitlich so gelegt, dass auch Arbeitnehmer es ohne großes Verrenken schaffen können mitzuspielen.

Ausschreibung

Autor: Julin Tober
Quelle: http://www.sv-unser-fritz.de/

Klaus Löffelbein - Die SVR-Einzelmeisterschaft 2016 wurde vom Titelverteidiger Felix Levin (SV Mülheim-Nord) gewonnen. Nachdem sich GM Daniel Hausrath in Runde 2 eine überraschende Niederlage geleistet hatte, lief es an der Spitze des Turniers auf einen Zweikampf zwischen Mikhail Zaitsev und Felix Levin hinaus. Das direkte Duell in Runde 5 endete nach wenigen Zügen remis. In Runde 6 gaben sich beide keine Blöße, so dass die Schlussrunde entscheiden musste. Hier hatte jedoch Mikhail Zaitsev mit Schwarz gegen Daniel Hausrath die deutlich schwerere Aufgabe.  Als diese Partie remis endete hing alles an der Partie Levin – Viebahn (SC Mülheim). Mit den letzten Zügen des Turniers konnte sich Felix schließlich durchsetzen. Damit gewann er wie schon im Vorjahr sowohl das Open als auch die SVR-Meisterschaft. Mikhail Zaitsev wurde Vizemeister und mit der etwas besseren 2. Feinwertung sicherte sich Jens Nebel den 3. Platz.

Neben den Siegern konnte sich auch Frau Dr. Kordula Lebioda-Dette (Frauenpreis) über gleich zwei Preisgelder freuen. Der Jugendpreis ging an Florian Stricker und mit Siegfried Wilbert wurde nicht der Sieger der längsten Partie (1. Runde fast 180 Züge) sondern der beste Senior gekürt. Neben zahlreichen Ratingpreisen gewann am Ende der Siegerehrung Wolfgang Schulz mit der Glück bringenden Teilnehmernummer 111 die ausgeloste Parisreise. Überhaupt entwickelt sich das Turnier zu einem immer größeren Breitensportereignis im Revier was auch das folgende Bild aus der letzten Runde verdeutlichen soll. Der notgedrungen im Stehen spielende Dilchan Singh-Denne vom Ausrichter SV Unser Fritz gegen Dr. Wolfgang Meiler.