Klaus Löffelbein - Die SVR-Einzelmeisterschaft 2016 wurde vom Titelverteidiger Felix Levin (SV Mülheim-Nord) gewonnen. Nachdem sich GM Daniel Hausrath in Runde 2 eine überraschende Niederlage geleistet hatte, lief es an der Spitze des Turniers auf einen Zweikampf zwischen Mikhail Zaitsev und Felix Levin hinaus. Das direkte Duell in Runde 5 endete nach wenigen Zügen remis. In Runde 6 gaben sich beide keine Blöße, so dass die Schlussrunde entscheiden musste. Hier hatte jedoch Mikhail Zaitsev mit Schwarz gegen Daniel Hausrath die deutlich schwerere Aufgabe.  Als diese Partie remis endete hing alles an der Partie Levin – Viebahn (SC Mülheim). Mit den letzten Zügen des Turniers konnte sich Felix schließlich durchsetzen. Damit gewann er wie schon im Vorjahr sowohl das Open als auch die SVR-Meisterschaft. Mikhail Zaitsev wurde Vizemeister und mit der etwas besseren 2. Feinwertung sicherte sich Jens Nebel den 3. Platz.

Neben den Siegern konnte sich auch Frau Dr. Kordula Lebioda-Dette (Frauenpreis) über gleich zwei Preisgelder freuen. Der Jugendpreis ging an Florian Stricker und mit Siegfried Wilbert wurde nicht der Sieger der längsten Partie (1. Runde fast 180 Züge) sondern der beste Senior gekürt. Neben zahlreichen Ratingpreisen gewann am Ende der Siegerehrung Wolfgang Schulz mit der Glück bringenden Teilnehmernummer 111 die ausgeloste Parisreise. Überhaupt entwickelt sich das Turnier zu einem immer größeren Breitensportereignis im Revier was auch das folgende Bild aus der letzten Runde verdeutlichen soll. Der notgedrungen im Stehen spielende Dilchan Singh-Denne vom Ausrichter SV Unser Fritz gegen Dr. Wolfgang Meiler.